JobServer | Flexibles Dokumentenrouting

JobServer - BDV Branchen-Daten-VerarbeitungDas JobServer Toolkit erweitert die Uniarchiv DMS-Suite um zusätzliche Funktionalitäten zur Dokumenten-Vorverarbeitung und Anbindung externer Scanclients.

Es beinhaltet den JobManager, den JobServer Dienst, sowie den JobChargerServer Importdienst zur Verzeichnisüberwachung.

Im grafischen JobManager werden zunächst die einzelnen technischen Prozessschritte und Abläufe definiert. Aktivitäten, wie bspw. die Texterkennung, die Dokumentenanalyse sowie die Ablage im Erfassungsclient des Sachbearbeiters mit anschließender Mailbenachrichtigung werden miteinander verkettet und als Job gespeichert.

Durch das Auslagern ressourcenintensiver technischer Prozesse vom Erfassungsclient auf den JobServer kann gerade in belegintensiven Szenarien eine Verteilung der Serverlast erzielt werden, die in der Regel zu einer optimierten Verarbeitungsgeschwindigkeit führt. Der JobServer lässt sich direkt aus Unicapture, Unides, Uniview, über den JobCharger Scanclient und aus Microsoft Outlook / Exchange ansprechen.

JobServer im Netz. Mit Hilfe des JobChargerServer Importdienstes können zudem Verzeichnisse im Filesystem (wie bspw. das Zielverzeichnis eines Digitalkopierers oder das Exportverzeichnis eines vorgelagerten Produktivsystems) überwacht und eingehende Dokumente automatisch dem JobServer zugeführt werden.

JobServer - BDV Branchen-Daten-Verarbeitung

Darüber hinaus sind als optionale externe Eingangsmodule der JobCharger Scanclient in der Desktop-Version sowie Sonderlösungen zur Scannerintegration erhältlich.

Eigenschaften - Funktionen

  • Erweiterung der Uniarchiv DMS-Suite
  • Serverbasierte Stapelverarbeitung mit flexiblem Dokumentenrouting
  • Optimierte Serverauslastung durch Verteilung technischer Prozesse
  • Überwachung von Verzeichnissen / Dokumentenimport aus vorgelagerten Systemen
  • Outlook- / Exchange-Anbindung
  • Anbindung optionaler JobCharger Scanclients